Ernähren Sie sich vollwertig?

Die Lebensmittel, die wir jeden Tag zu uns nehmen, beeinflussen unsere Aktivität, unsere Stimmung und in ganz besonderem Maße unsere geistige Leistungsfähigkeit.


Was essen Sie?

Alles hängt davon ab, was Sie essen: Ob Sie lange konzentriert arbeiten können oder schnell müde werden, ob Sie gut oder schlecht gelaunt sind.

Gehirnnahrung

 

Nährstoffe fürs Gehirn:


  • Glukose: das Gehirn benötigt Energie in Form von Glukose.
  • Lecithin hilft das Gedächtnis zu unterstützen und die geistige Vitalität zu stabilisieren oder zu steigern.
  • Fettsäuren versorgen den Körper mit Energie.
  • Aminosäuren: hier gehören- Glutamin,  Tyrosin, Threonin, Tryptophan und Isoleucin.
  • B-Vitamine: sind lebensnotwendig. Das Gehirn benötigt Vitamine für Reparatur- und Aufbauvorgänge bzw. für seinen Stoffwechsel.
  • Mineralstoffe: sind für die Gehirnfunktion ebenfalls unentbehrlich. 
  • Antioxidantien: Um sich vor freien Radikalen zu schützen, ist es wichtig, den Körper mit ausreichend antioxidativen Stoffen zu versorgen.
  • Zink: ist ein essentielles Spurenelement - unentbehrlich für den Stoffwechsel.
  • Wasser: Ausreichende Flüssigkeit ist für das Gehirn besonders wichtig. 
 

6 Regeln: Brainfood – Power für das Gehirn

1. Abwechslungsreich essen

Die Grundlage einer gesunden Ernährung ist die Ausgewogenheit in der Auswahl der Lebensmittel. Abwechslungsreiches Essen ist gut für unsere Gesundheit und speziell für unser Gehirn.

2. Ausreichend trinken

Der menschliche Körper besteht zu über 70 % aus Wasser. Flüssigkeiten sind lebensnotwendig. Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit, am besten Wasser bzw. Mineralwasser und vermeiden Sie gesüßte Getränke.

3.  Alkohol einschränken

Der übermäßige Konsum von Alkohol ist der Grund für zahlreiche Erkrankungen und die Abnahme der Lebenserwartung.

4. Gemüse und Obst viermal am Tag

Sie sollten täglich mindestens vier Portionen Obst und Gemüse essen: Möglichst frisch oder als Saft. Obst und Gemüse sind kalorienarm und liefern natürliche Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe.

5. Weniger Kartoffeln und Getreideprodukte

Nur in geringerem Maße sollten Sie Kartoffeln oder Getreideprodukte wie – Reis, Brot, Teigwaren, Getreideflocken konsumieren. 

6. Täglich Milch und Milchprodukte

Milchprodukte enthalten wertvolle Nährstoffe, wie z. B. Calcium.

Die 17 besten Nahrungsmittel für das Gehirn

1. Birnen

2. Brokkoli

3. Dinkel

4. Nüsse (Walnüsse, Mandeln usw.)

5. Rosinen

6. Fisch

7. Äpfel

8. Avocados

9. Brombeeren

10. Knoblauch

11. Erdbeeren

12. Hafer

13. Dörrzwetschken

14. Spinat

15. Soja

16. Brombeeren

17.Petersilie

Gesunde Ernährung bedeutet: 

Möglichst abwechslungsreiches, gesundes, natürliches und vitaminreiches Essen.